ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Freitag, 23. Oktober 2020

Werbung


 

Hannover ohne Auto erobern: Am autofreien Sonntag mobil mit der üstra

Hannover ohne Auto erobern: Am autofreien Sonntag mobil mit der üstra

Am Sonntag, den 20. Mai 2012, erobern Öffi-Fahrer Hannovers Innenstadt nicht nur umweltbewusst sondern auch besonders günstig. Denn die üstra und der Großraum-Verkehr Hannover (GVH) machen die Hannoveraner am 5. Autofreien Sonntag zum Sparpreis mobil: Einzel-, Sammel- und ErmäßigungsTickets gelten innerhalb der gewählten Zone den ganzen Tag. Statt des sonst erforderlichen TagesTickets genügt also an diesem Tag für alle Fahrten ein EinzelTicket.

Mit den üstra Bussen und Bahnen fahren Besucher einfach und bequem durch die autofreie Zone. Auf der Aktionsfläche in der Innenstadt wird auch dieses Jahr Öffi-Nutzern, Fußgängern und Fahrradfahrern von 11 bis 18 Uhr ein buntes Programm geboten. Mobilitätsberater der üstra und des GVH geben am Infostand Auskunft darüber, wie man ohne Auto mobil ist und gleichzeitig aktiv etwas für den Klima- und Umweltschutz tut. Für Spaß und Action beim umweltbewussten Nachwuchs sorgen Fahrradparcours und üstra-Bobby-Car-Rennen. Im InfoMobil der üstra können sich Besucher über Fahrpläne, Preise informieren und direkt Fahrkarten kaufen.

Erstmals mit dabei ist der von den üstra-Azubis gepimpte Ausbildungs-Bus. Azubis und Ausbildungsleiter Rainer Behrens präsentieren ihren Bus und geben Einblicke in die üstra Ausbildungswelt. Auch der neue Hybridbus der üstra steht mit kompetentem Personal zur Besichtigung bereit. üstra Vorstandsvorsitzender André Neiß stellt sich gemeinsam mit Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz um 15:35 Uhr auf der Bühne der Region Hannover (Georgstrasse) der Frage „Wann fährt der erste Bus mit Wasser statt Benzin?“.

Weil die Innenstadt am Autofreien Sonntag für den Verkehr gesperrt wird, können die Busse der Linien 120 und 100/200 am 20. Mai 2012 nicht den gewohnten Weg fahren:

Die Busse der Linie 120 fahren ganztägig nur zwischen der Endhaltstelle „Ahlem“ und der Haltestelle „Waterlooplatz“. Die Innenstadthaltestellen „Rathaus/Osterstraße“ und „Friedrichswall/Culemannstraße“ und „Aegidientorplatz“ entfallen ersatzlos. Die Abfahrtshaltestelle „Waterlooplatz“ befindet sich in der Lavesallee. In Fahrtrichtung Ahlem wird die Haltestelle „Calenberger Straße“ nicht bedient.

Die Busse der Linie 100/200 können ganztägig nur zwischen den Haltestellen „August-Holweg-Platz“ und „Thielenplatz“ fahren. Die Haltestellen zwischen „Kröpcke“ und „Stadionbrücke“ entfallen in beiden Fahrtrichtungen ersatzlos.

[Pressemitteilung üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, 10.05.2012]

Werbung


Schünemannplatz