RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Sonntag, 17. Dezember 2017

Werbung


 

Werbung

proKlima übergibt 16 Licht-Sets an die IGS Mühlenberg

Lichtexperimente im Physikunterricht
proKlima übergibt 16 Licht-Sets für den Vergleich von Leuchtmitteln an die IGS Mühlenberg und andere hannoversche Schulen.

Ob Glühbirne, Energiesparlampe, Halogenleuchte oder LED - jedes Leuchtmittel hat einen anderen Energieverbrauch und strahlt ein anderes Licht aus. Mit den vom enercity-Fonds proKlima geförderten Licht-Sets lassen sich die genaue Watt-Leistung bestimmen und die Lichtqualität vergleichen.
Zu den neuen Messapparaturen gehören zudem ein Luxmeter und ein Spektroskop zur Sichtbarmachung des Lichtspektrums. "Die Sets sind eine gute Sache für einen anschaulichen Physikunterricht", sagt Physiklehrer Arno Mühlenhaupt, der an der IGS Mühlenberg das Schüler-Labor (Schul-LAB) betreut. "Die Experimente lassen sich im Unterricht mit unterschiedlichen Themen verbinden, wie etwa Energieerzeugung oder Klimaschutz", fügt Mühlenhaupt hinzu.

proKlima-Mitarbeiter Dr. Arndt Weidenhausen überreicht die Licht-Sets an Physiklehrer Arno Mühlenhaupt von der IGS Mühlenberg

proKlima-Mitarbeiter Dr. Arndt Weidenhausen überreicht die Licht-Sets an Physiklehrer Arno Mühlenhaupt von der IGS Mühlenberg

Zu den Sets gehört jeweils eine Auswahl von typischen Leuchtmitteln wie Glühlampe, Energiesparlampe und LED. Die von proKlima konstruierten und vom Schul-LAB zusammengebauten 16 Licht-Sets haben einen Gesamtwert von 11.000 Euro. Der enercity-Fonds hat diese Kosten komplett übernommen. Darüber hinaus erhalten die Schulen von proKlima je eine abschaltbare Steckerleiste zur Verminderung des Stand-by-Verbrauchs und diverse Energiesparlampen zur Minderung des Stromverbrauchs an den Schulen.

Multiplikatoreffekt nutzt Klimaschutz

"proKlima möchte Schulen unterstützen, effiziente und sparsame Beleuchtungsalternativen im Unterricht aufzuzeigen und die Schüler für das Thema Energieeffizienz zu sensibilisieren", betont proKlima-Mitarbeiter Dr. Arndt Weidenhausen und verweist auf den Multiplikatoreffekt. "Wenn die Jugendlichen nach Hause gehen, können sie auch ihren Eltern erzählen, wie viel Strom man im Haushalt bei der Beleuchtung sparen kann."

Das Schul-LAB in Mühlenberg hat sich in der Region Hannover bereits einen Namen gemacht. Schüler können hier diverse Experimente aufbauen. Das Labor hat den Schwerpunkt "Energie und Klima" und steht seit 1994 auch Schülerinnen und Schülern anderer Schulen zur Verfügung. Es wird seitdem von verschiedensten Lerngruppen aus der Region Hannover rege genutzt. Jährlich kommen mehr als 100 Gruppen aus anderen Schulen zu Besuch. "Wir vermitteln komplexe naturwissenschaftliche und technische Bildungsinhalte schülernah und praxisorientiert", erklärt Physiklehrer Mühlenhaupt.

Schulen, die Interesse an dem Experimentiermaterial haben, können sich per E-Mail an die IGS Mühlenberg unter info@schul-lab.de wenden. Weitere Informationen finden sich unter www.schul-lab.de

[PM proKlima - Der enercity-Fonds bei der Stadtwerke Hannover AG, 24.05.2012]

Kein Kommentar

Werbung

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.


Musik in St. Augustinus zu Weihnachten 2017
Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp