ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Mittwoch, 08. Dezember 2021

Werbung


 

Slow Food: Internationales Gartenfest

Das Thema Migration/Flüchtlinge steht derzeit ganz oben. Ein großartiges Projekt zur Integration rücken wir am 6. September 2015 in den Blickpunkt.
Am kommenden Sonntag laden Slow Food Hannover und der Verein „Internationale Stadtteilgärten“ gemeinsam zu einem Internationalen Gartenfest ein.

Die internationalen Stadtteilgärten, von denen es bereits sechs im Stadt­gebiet Hannover gibt, produzieren Gemüse nach weitgehend biologischen Prinzipien und verknüpfen dies mit einem sozialpolitischen Ziel: Der Inte­gration von Migranten aus unterschiedlichen Staaten in ihrem Stadtteil. Ihnen soll durch das gemeinsame Gärtnern in diesen Gemeinschaftsgärten ein Stück „Verwurzelung“ in der neuen Heimat gelingen. Gleichzeitig leistet der Anbau von Gemüse einen Beitrag zum Lebensunterhalt.

In einem Garten werden inzwischen sogar Honig und Apfelsaft produziert. Das geplante Treffen verdeutlicht die Arbeit der internationalen Stadtteilgär­ten bei einer Gartenführung und lädt ein zum Austausch über gemeinsame Ziele von ISG und Slow Food beim Genießen einer Gemüsesuppe, die von einem Vorbereitungsteam beider Seiten gemeinsam gekocht wird. Dazu wird Fladenbrot gereicht, das auf einer traditionellen türkischen Feuerstelle gebacken wird.

Kochgruppen­-Treff um 10 Uhr – Freiwillige zum Mitkochen werden gesucht.

Führung durch die Gärten: 12 Uhr – anschließend gemeinsames Essen.

Ort: Spessartweg­-Garten, neben dem NaDu­-Kinderhaus, Spessartweg 6, 30657 Hannover.

Kosten: Spenden erbeten

Anmeldung bei Frank Buchholz (Tel. 0511 463894) oder online bei Slow Food: Internationales Gartenfest

(Pressemitteilung Slow Food Deutschland e.V. - Convivium Hannover, Frank Buchholz, 31.08.2015)

Werbung


Die Ricklinger Plakatwand