RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Sonntag, 17. Dezember 2017

Werbung


 

Werbung

Stadtteilzentrum Ricklingen verwandelt sich wieder in ein Murmelparadies

Vom 30. März bis zum 13. April 2017 verwandelt sich der Fritz-Haake-Saal des Stadtteilzentrums Ricklingen zum zweiten Mal in ein Murmelparadies. Wieder werden mehr als 12.000 BesucherInnen erwartet, die bereits im Jahr 2015 die Murmilandausstellung in Ricklingen gesehen haben. Mehr als 50 bespielbare Murmelkunstwerke werden von Ortwin Grüttner aus seinem Murmilandfundus bereitgestellt. Dazu gehören die Murmellawine, der Riesenmurmel- und Raftingbahn ebenso wie die Murmellabyrinthe.
Und am 7. April von 20 bis 23 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Ricklingen zu einer langen Nacht der Murmeln ins Murmiland ein.

Die Eintrittskarten für die Ausstellung gibt es an der Tageskasse: Kinder bis 14 Jahre zahlen drei, Erwachsene fünf Euro. Das Familienticket kostet zehn Euro, bei Vorlage des Hannover-Aktiv-Passes gibt es 50 Prozent Ermäßigung (gilt nicht für das Familienticket).

Die Ausstellung ist von Montag bis Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Bei starkem Besucherandrang wird die Dauer des Ausstellungsbesuchs zeitlich begrenzt.

Die Highlights der Ausstellung:

Die Murmellawine: Ein hölzerner Berg ist mit tausenden kleinen Vertiefungen versehen. In jeder Vertiefung sitzt eine Murmel. Eine einzige auf dem Murmelberg startende Kugel wird die obersten Murmeln anstoßen und damit in einer Kettenreaktion eine gewaltige Murmellawine auslösen. Vielleicht schafft es die Murmellawine, die am Fuße des Berges stehende Klötzchenmauer umzuwerfen, die symbolisch für viele Mauern in unserer Gesellschaft steht.

Die Riesenmurmelbahn: 2015 wurden 10.000 Murmeln gleichzeitig auf eine 25 Meter lange und 50 Zentimeter breite Murmelbahn ins Rollen gebracht, kurze Zeit später ließ Jelle Bakker aus den Niederlanden 11.000 Murmeln starten. Für diese Ausstellung in Ricklingen wurde die Riesenbahn auf 27 Meter - entsprechend 27 Jahre Murmiland – verlängert. Das Ziel: Jelle Bakker übertreffen. Neue Stationen der Bahn: Bahnhof und Baustelle.

Die Raftingbahn ist im Laufe des vergangenen Jahres entstanden. Eine 15 Meter lange Massivholzbahn mit unterschiedlichsten Stationen, unter anderem Stonehenge.

Die anderen Bahnen und Flipper:
Mehr als 50 bespielbare kinematische Murmelkunstwerke werden von Ortwin Grüttner aus seinem Murmilandfundus bereitgestellt. Murmellabyrinthe wollen von den BesucherInnen erforscht werden, Burgen laden zum Bespielen ein. Und Murmelflipper sowie Wettrennbahnen fordern zum Duell um die Punkte.

Die lange Nacht der Murmeln: Damit auch die Erwachsenen mal in Ruhe zum Kullern kommen, gibt es am 7. April von 20 bis 23 Uhr die lange Nacht der Murmeln.

(Pressemitteilung LH Hannover, 21.03.2017)

Kein Kommentar

Werbung

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.


Musik in St. Augustinus zu Weihnachten 2017
Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Der Ricklinger Deich