RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Mittwoch, 23. August 2017

Werbung


 

Werbung

Positive Überraschung im Stadbezirk Südstadt-Bult: AfD zur Flüchtlingsunterbringung

Positive Überraschung im Stadbezirk Südstadt-Bult: AfD zur Flüchtlingsunterbringung

„Wir sind außerordentlich positiv überrascht", äußerte sich Roland Schmitz-Justen zu der Anfrage der AfD zum Thema Flüchtlingsunterkünfte in der Jordan- und Langensalzastraße mit der Drucksachennummer 15-1113/2017.
Die AfD fragte an, ob in dem Stadtbezirk Südstadt-Bult weitere Flüchtlinge aufgenommen werden könnten, um so andere Stadtteile zu entlasten.
"Wir hatten mit vielem gerechnet, aber nicht, dass die AfD ihr Herz für Menschen in Notlagen entdeckt", kommentierte dies Schmitz-Justen. Offensichtlich überzeuge die gute Integrationsarbeit, die im Stadtbezirk geleistet wird, mittlerweile selbst die AfD.
"Wir würden es begrüßen, wenn die AfD bei dem Thema jetzt weitere solche positive Initiativen folgen lassen würden", sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bezirksratsfraktion Melanie Reimer und forderte gemeinsam mit Roland Schmitz-Justen die AfD auf, sich deshalb künftig für Integrationsprojekte einzusetzen.
Doch so ganz konfliktfrei scheint die programmatische Wende der AfD in Südstadt-Bult nicht verlaufen zu sein. Vor Eintritt in die Tagesordnung legte das Fraktionsmitglied der AfD, Markus van Egmond, sein Mandat nieder. Denkbar ist, dass dieser den neuen Kurs seines Fraktionsvorsitzenden Sören Hauptstein nicht mehr mittragen wollte. Mangels Nachrückern wird die AfD nun ihren Fraktionsstatus im Bezirksrat verlieren.

(Pressemitteilung SPD-Fraktion im Stadtbezirksrat Südstadt-Bult, 18.05.2017)

Kein Kommentar

Werbung

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.


Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp