RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Montag, 23. Oktober 2017

Werbung


 

Werbung

Die blaue Zone: Alt werden und so

Angebote und Veranstaltungen rund um die dritte Lebensphase vom 17. bis 30. Juli 2017 am Kulturzentrum Pavillon
Weltweit gibt es fünf Blaue Zonen, in denen Menschen besonders lange und glücklich leben. Im Sommer kommt die sechste dazu – am Kulturzentrum Pavillon.

Die Blaue Zone ist ein Kulturcamp für Menschen ab 55 Jahren, das inspirieren soll zur mutigen und freudigen Gestaltung des eigenen Alters und der Gesellschaft. Das Kulturcamp Die Blaue Zone bietet ein breites kostengünstiges Angebot an kreativen interdisziplinären Aktivitäten, Exkursionen, politischem Diskurs und freundschaftlichem Austausch sowie ausreichend Zeit für Kunst und Spontanes, gemeinsames Essen und Ausruhen.

Erkenntnisse der Blauen Zone sollen in Folgeangebote der nächsten Jahre einfließen und Maßstäbe für nachhaltige Konzepte im Bereich Leben im Alter setzen.

Das PLATZprojekt begleitet die Baugruppe, die bereits in der Vorbereitungsphase aktiv wird und Um- und Neubauten in der Blauen Zone organisiert. Ideen werden ausgelotet, ausprobiert und können in zukünftige Wohnprojekte einfließen. Dies bietet die Chance für einen Diskurs nachhaltiger Konzepte für ein „Neues Wohnen“. An der Baugruppe können schon im Vorfeld Mitwirkende einsteigen und an der baulichen Gestaltung des Kulturcamps mitarbeiten.

Veranstalter der Blauen Zone sind das Kulturzentrum Pavillon und Spokusa e.V.. Das Projekt wird gemeinsam mit einer Reihe von Partnern wie dem Seniorenbeirat der Stadt, der AOK, dem Lindener Platzprojekt und dem workshop hannover realisiert.

Weitere Informationen

per email info@die-blaue-zone.de oder telefonisch Hanne Bangert, Kulturzentrum Pavillon 0511 23 55 55 20 oder ab dem 17.7. vor Ort auf dem Andreas-Hermes-Platz direkt hinter dem Kulturzentrum Pavillon

Das gesamte Programm findet sich unter www.die-blaue-zone.de.

Weitere Partner/innen

Johanniter Unfallhilfe e.V., AOK Niedersachsen, Universität Hildesheim, Seniorenbeirat der LH Hannover.

Gefördert von

LAGS Niedersachsen, Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Fonds Soziokultur, Landesamt für Soziales, Kulturbüro der LH Hannover, Fachbereich Senioren der LH Hannover, Antenne Métropole, Ville de Rouen, Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum

(Pressemitteilung Die Blaue Zone, Christine Kolanus, 13.06.2017)

Kein Kommentar

Werbung

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.


LUTHERs BIBEL UND IHRE ERBEN
Mail Art Ausstellung hope, faith and love von Susanne Schumacher
Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Schünemannplatz