RSS 2.0 / ATOM »
Facebook »
Twitter »
ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Montag, 26. Juni 2017

Werbung


 

Werbung

Erneuerung von Fernwärmeanlagen am Herrenhäuser Markt

enercity – Die Energie-Marke der Stadtwerke Hannover

Ab Donnerstag, 22. Juni 2017, erfolgen im Auftrag von enercity Erneuerungsarbeiten an Anlagenteilen entlang der Fernwärme-Hauptversorgungsleitung (DN 600) im Bereich Herrenhäuser Markt. Bis Anfang August 2017 ist an der Meldaustraße deshalb mit starken Behinderungen des Verkehrs zu rechnen.

In zwei unterirdischen Bauwerken in der Meldaustraße in Hannover-Herrenhausen werden die Kompensatoren, die seit Jahrzehnten wärmebedingte Dehnungen der Fernwärmeleitungen aufnehmen, erneuert. Während der Bauzeit ist die Meldaustraße von einer Vollsperrung betroffen. Die Arbeiten an den beiden Baufeldern in der Meldau erfolgen gleichzeitig und in den Sommerferien, um die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Für den Austausch der Kompensatoren werden die Schächte geöffnet und die Fernwärmeleitung außer Betrieb genommen. Für die betroffenen Kunden ist eine mobile Fernwärmestation im Einsatz. Im Zuge der Erneuerung der Rohrleitungen saniert enercity auch die Schachtbauwerke.

Im Baufeld Kreuzungsbereich Meldaustraße / Löpentinstraße ist besteht Vollsperrung von der Herrenhäuser Straße aus, wobei die Zufahrt zum Parkplatz Herrenhäuser Markt möglich bleibt. Im Baufeld Kreuzungsbereich Meldaustraße / An Mußmanns Haube gibt es eine halbseitige Sperrung der Meldaustraße zwischen der Parkplatzausfahrt und An Mußmanns Haube erfolgt örtlich eine Verschwenkung des Verkehrs über den Gehweg. Aufgrund der Baustelleneinrichtung entfallende Marktflächen bekommen samstags jeweils eine Ausweichfläche auf der Meldaustraße zwischen Löpentinstraße und An Mußmanns Haube zur Verfügung gestellt. Während der Marktzeit ist die Meldaustraße zwischen Löpentinstraße und Mussmanns Haube vollgesperrt. Die Löpentinstraße in Richtung Meldaustraße wird dadurch zur Sackgasse.

Der ursprüngliche Einbau der Kompensatoren erfolgte 1971. „Die Bauteile haben mit 46 Jahren das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht. Da hiermit die Wahrscheinlichkeit für Schäden durch Materialermüdung und Korrosion steigt, erneuern wir diese planmäßig, um altersbedingten Versorgungsausfällen vorzubeugen“, sagt enercity-Sprecher Carlo Kallen. „Derartige Ausfälle ereignen sich meist in der Heizperiode bei höchster Netzbelastung. Wir möchten solche Komforteinbußen für Kunden, die auf Heizung und Warmwasser Anspruch haben, vermeiden.“

Kompensatoren dienen der Aufnahme von durch Wärmedehnung verursachten Längenänderungen von Rohrleitungen, verursacht durch wechselnde Betriebstemperaturen zwischen Sommer- und Winterbetrieb.

(Pressemitteilung Stadtwerke Hannover AG, 19.06.2017)

Kein Kommentar »

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Disclaimer: Die Herausgeber können nicht garantieren, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird. Es werden kurze Kommentare, die keine externen Links enthalten, bevorzugt. Die Herausgeber behalten sich vor die Kommentare zu bearbeiten.
Bitte beachten Sie, dass mit dem Absenden Ihr angegebener Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Datenschutz im Netzwerk Fidele Dörp


Missa brevis in B von Christopher Tambling - Samstag, 01.07.2017, 17.00 Uhr, Vorabendmesse in St. Augustinus
Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Der Ricklinger Deich