ihmebote
Aktuelle Informationen und Nachrichten aus Hannover · Samstag, 20. Oktober 2018

Stadtbahnlinien 3, 7, 17 Ersatzverkehre in Ricklingen

Stadtbahnlinien 3, 7, 17 Ersatzverkehre in Ricklingen

Hannover – Wegen umfangreicher Gleisbau- und Weichenarbeiten in Ricklingen und am Endpunkt „Wettbergen“, werden von Donnerstag, 26. Juli, ca. 21 Uhr, bis Sonntag, 29. Juli, Betriebsschluss, mehrere Streckenabschnitte in diesem Bereich für die Stadtbahn gesperrt.
Die Fahrten der Linie 17 entfallen in diesem Zeitraum ersatzlos. Die Stadtbahnlinien 3 und 7 fahren während der Sperrung nur zwischen ihren Endpunkten „Altwarmbüchen“ bzw. „Misburg“ und der Station „Waterloo“. Dort findet der Umstieg in Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) statt, die die weitere Strecke der Linien 3 und 7 bedienen.

Pendelzüge zwischen „Wallensteinstraße“ und „Tresckowstraße“
Freitag, ab Betriebsbeginn, bis Samstag, ca. 1 Uhr, Samstag, ab 5 Uhr bis Sonntag, ca. 1 Uhr, sowie Sonntag von 5 Uhr bis Betriebsschluss fahren die Busse des SEV bis zur Haltestelle „Wallensteinstraße“. Tagsüber pendeln von dort Stadtbahnen im Zehn-Minuten-Takt zur Haltestelle „Tresckowstraße“ und zurück. Einen weiteren Ersatzverkehr bis zum Endpunkt „Wettbergen“ wird es nicht geben. Fahrgäste in bzw. aus Richtung Wettbergen haben die Möglichkeit, an der Haltestelle „Mühlenberger Markt“ zwischen den Pendelzügen und den Buslinien 129 oder der Linie 500 von Regiobus umzusteigen.

SEV bis Wettbergen am Donnerstag und im Nachtsternverkehr
Am Donnerstag, ab Beginn der Sperrung um ca. 21 Uhr bis Betriebsschluss sind die Pendelzüge zwischen „Wallensteinstraße“ und „Tresckowstraße“ nicht im Einsatz. In dieser Zeit sowie während des Nachtsternverkehrs von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag bedienen die Busse des SEV die gesamte Strecke zwischen „Waterloo“ und dem Endpunkt „Wettbergen“. Um die Anschlussverbindungen in der Innenstadt zu erreichen, starten die Ersatzbusse während des Nachtsternverkehrs ab „Wettbergen“ schon jeweils drei Minuten vor der bekannten Abfahrtszeit.

Umfangreiche Sperrung erfordert besondere Betriebsabwicklung
Wegen einer Umleitung der Ersatzbusse kann die Haltestelle „Beekestraße“ vom SEV nur in Richtung Wettbergen bedient werden. Stadteinwärts entfällt dieser Halt ersatzlos. Aus Kapazitätsgründen können die Busse des SEV keine Fahrräder befördern.

Die Pendelzüge können nicht kehren, sondern verbleiben auf ihrem Gleis, sodass eine Strecke stets entgegen der regulären Fahrtrichtung befahren wird. Um die Fahrgäste zu informieren, auf welcher Bahnsteigseite der nächste Pendelzug in die gewünschte Richtung abfährt, werden Streckenposten eingesetzt. Diese stehen am Zugang zu den Haltestellen. An den Haltestellen „Bartold-Knaust-Str.“, „Am Sauerwinkel“ und „Tresckowstraße“ wird für diese Fahrgastinformation jeweils nur ein Zugang zum Hochbahnsteig geöffnet.

Betriebsbedingt können die Pendelzüge und Ersatzbusse zudem tagsüber nicht in jedem Fall aufeinander warten. Fahrgäste sollten darum für diese Strecke eine verlängerte Reisezeit einplanen.

(Pressemitteilung üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, 26.07.2018)

Kein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.


30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
27. Ricklinger Volkslauf
Schünemannplatz